Kita 11a

QualiKita

GFZ Kindertagesstätte Zürich 11a

Glatttalstrasse 11
8052 Zürich
T 044 301 31 93
kita11a@gfz-zh.ch

Kita-Leitung

Claudia Buntschu
claudia.buntschu@gfz-zh.ch

Kita-Plätze

50 Plätze verteilt auf vier altersgemischte Gruppen.

Betreuung

ab 3 Monate bis Kindergarteneintritt

Öffnungszeiten

Montag - Freitag, 6.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Die vier Gruppen der Kita befinden sich in einer Liegenschaft im Zentrum und Verkehrsknotenpunkt von Seebach. Neben Personalräumen steht das ganze Haus den Kindern zur Verfügung, in dem sich auch ein Malatelier befindet. Zusätzlich ist hinter dem Haus ein Garten mit Spielplatz angelegt, und die Kita liegt in unmittelbarer Nähe zum Familienzentrum Katzenbach.

 

 

Kindertagesstätten

Pop up

Familienergänzende Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern in 15 Kindertagesstätten (Kita) in Zürich. Mit unseren Kindertagesstätten schaffen wir Spiel- und Freiräume, auf die Kinder und Eltern angewiesen sind. Unsere Kita sind Orte der Begegnung, der Geborgenheit, des Spielens und  des Lernens.

Betreuungsform

100% = ein voller Tag
70% = ein Halbtag inklusive Mittagessen
50% = ein Halbtag ohne Mittagessen

Ein Ort für Kinder mit besonderen Bedürfnissen

Individuelle und fachkompetente Unterstützung durch GFZ Heilpädagoginnen

Das Projekt, welches die Inklusion von Kindern mit besonderen Bedürfnissen in bestehende Kinderbetreuungsangebote zum Ziel hat, bietet neu flächendeckende Betreuungsmöglichkeiten im Rahmen eines pädagogischen Konzepts in allen 15 Kindertagesstätten und teilweise auch in Tagesfamilien der Stadt Zürich an. Kinder mit Behinderung, Entwicklungsverzögerungen und/oder Einschränkungen sollen bestmögliche Teilhabe am Kita- oder Tagesfamilienalltag und Zugang zu den verschiedenen Erfahrungsfeldern haben. Sie nehmen am Spiel, an den Ritualen und den Alltagsaktivitäten teil. Unterstützung im Betreuungsalltag und in der Elternarbeit findet das bereits bestens qualifizierte Personal durch eigene Heilpädagoginnen. Eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern und das Involvieren externer Fachstellen, wie z.B. dem Kinderhaus Imago, ist Teil der Betreuungsleistung.

Mehr Informationen: Astrid Hartmann, Heilpädagogin/Projektleiterin KmbB, astrid.hartmann@gfz-zh.ch / Tel. 044 253 65 10 (Sekretariat GFZ)

Tagung HfH: Integration von klein auf

Kostenberechnung

GFZ führt subventionierte und private Betreuungsplätze. Alle Eltern mit Wohnsitz in der Stadt Zürich müssen für einen subventionierten Betreuungsplatz einen Subventionsantrag beim Schul- und Sportdepartement einreichen. Aufgrund der eingereichten Angaben errechnet das Departement den individuellen Beitragsfaktor. Dieser Beitragsfaktor ist jeweils für ein Jahr gültig und bestimmt den subventionierten Betrag. GFZ verfügt über eine durch das Kontraktmanagement mit dem Sozialdepartement bestimmte Anzahl an subventionierten Betreuungsplätzen. Die Vergabe eines subventionierten Platzes kann nur nach Verfügbarkeit erfolgen.

Für Eltern, die keine städtische Unterstützung beanspruchen können, gilt der GFZ Privattarif (je nach Alter des Kindes CHF 125.- resp. 145.-/Tag).

Unter dem Link Familienergänzende Kinderbetreuung der Stadt Zürich finden Sie einen Online-Rechner, mit dessen Hilfe Sie Ihren Elternbeitrag berechnen und einen Subventionsantrag stellen können.

Für weitere Fragen steht Ihnen zudem die Hotline der Stadt Zürich unter der Nummer 044 413 85 85 zur Verfügung.

Kita 6 USZ

In Zusammenarbeit mit dem Universitätsspital Zürich
(Nur für Mitarbeitende des Universitätsspitals Zürich)

GFZ Kindertagesstätte Zürich 6 USZ

Dolderstrasse 107
8032 Zürich
T 044 268 10 40
kita6usz@gfz-zh.ch

Kita-Leitung
Claudia Marty (claudia.marty@gfz-zh.ch)

Kita Plätze:
62,5 Plätze

Betreuung:
ab 3 Monate bis Kindergarteneintritt

Öffnungszeiten:
06.00 - 18.15 Uhr

Anmeldung:
http://www.usz.ch/jobs/Seiten/KiTa-Anmeldung.aspx

Unterhalb des Dolder-Waldes, mitten im ruhigen Wohnquartier Züriberg, liegen zwei gepflegte Liegenschaften, welche liebevoll auf die Bedürfnisse der Kinder abgestimmt sind. Neben vielfältig eingerichteten Gruppenräumen stehen den Kindern attraktive Gemeinschaftsräume wie Werk- und Bastelatelier sowie ein Bewegungsraum zur Verfügung. Nebst grosszügig angelegtem Garten lädt der nahgelegene Wald zum Spielen und Experimentieren ein.

 

Kita 2

GFZ Kindertagesstätte Zürich 2

Maneggplatz 18a
8041 Zürch
T 044 545 38 40
kita2 [at] gfz-zh [dot] ch

Kita-Leitung

Jessica Passalacqua (jessica [dot] passalacqua [at] gfz-zh [dot] ch)

Kita-Plätze

50 Plätze verteilt auf vier altersgemischte Gruppen

Betreuung

ab 3 Monate bis Kindergarteneintritt

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag, 07.00 bis 18.30 Uhr

Greencity ist das erste zertifizierte 2000-Watt-Areal der Schweiz: naturnah, urban, nachhaltig. Auch in der 2017 eröffneten Kita 2 werden Energieeffizienz und Nachhaltigkeit im Alltag gross geschrieben. In den hellen Räumen finden die Kinder viel Platz für Bewegung und Spiel. In der zweiten Etage öffnet sich die Kita zu einem grossen Innenhof mit Spielplatz und Grünfläche.

Tagung HfH 31.3.17

Integration von klein auf

Wie können Kinder mit besonderen Bedürfnissen auch in der familienergänzenden Kinderbetreuung gleichberechtigt teilhaben? Wie steht es um den Integrationsgedanken in der Schweiz? Eine Tagung an der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik in Zürich suchte Ende März Antworten auf diese und andere Fragen. GFZ konnte dabei mit einem Praxisinput die Sicht aus dem Alltag der familienergänzenden Kinderbetreuung vermitteln und zeigen, wie die Inklusion von Kindern mit besonderen Bedürfnissen gelingen kann.

Rund 200 Fachleute aus verschiedensten pädagogischen Berufsfeldern nahmen am 31. März 2017 an der von der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik organisierten Tagung in Zürich teil. Dabei sollten die gemeinsamen Aufgaben von Kita, heilpädagogischer Früherziehung und weiteren sonderpädagogischen Angeboten diskutiert und näher unter die Lupe genommen werden. Unter den Teilnehmenden waren heilpädagogische Früherzieherinnen und Früherzieher, Fachpersonen aus der Frühbildung sowie Mitarbeitende aus diversen Schweizer Kitas.

Was inklusive Frühpädagogik leisten kann
Drei Referate prägten den Vormittag. Timm Albers, Professor am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Paderborn, machte den Auftakt mit einem Referat darüber, was eine inklusive Frühpädagogik leisten kann. Den Schlüsselbegriff der Inklusion definierte er als Arbeitsthese recht weitläufig: «Inklusion kann als Prozess des Strebens nach grösstmöglicher Partizipation und des aktiven Verhinderns von Exklusion verstanden werden.» Dabei besonders wichtig seien tragfähige Erziehungspartnerschaften zwischen Elternhaus und Bildungs-, respektive Betreuungsinstitutionen. Eltern, Kitas, Früherziehung und Schulen müssten für einen gemeinsamen Aufbau einer lern-und entwicklungsförderlichen Umgebung für Kinder zusammenspannen. Und schliesslich sei es auch wichtig, sich auf Schatzsuche zu begeben und nicht immer nur nach Fehlern zu fahnden. Eine Aussage einer Betreuerin aus einer seiner Studien fasst zusammen, wie Inklusion in der Praxis funktionieren kann: «Es wird einfach immer mehr zur Selbstverständlichkeit, nicht zu denken: ‹Können wir ein sehbehindertes Kind aufnehmen?›, sondern: ‹Das Kind kommt. Wie müssen wir dann für dieses Kind da sein?›»

Wie die Fachkräfte in Kitas zusammenarbeiten sollen
Als zweite Referentin beleuchtete Silvia Wiedebusch, Professorin für Entwicklungspsychologie an der Universität Osnabrück, die «Interprofessionelle Zusammenarbeit zwischen früh- und heilpädagogischen Fachkräften in Kindertageseinrichtungen». Sie stellte eine Untersuchung zur Zusammenarbeit von Erzieherinnen und Frühförderinnen bei der Diagnostik und Therapie von Kindern mit Frühförderbedarf vor, die sie mit 143 Erziehenden aus 61 Kitas im Raum Osnabrück durchgeführt hatte. Die Teilnehmenden wurden zu folgenden Themen befragt: zu Kontaktarten und -häufigkeit; zur Zusammenarbeit bei der Diagnostik und zur Zusammenarbeit bei der Frühförderung. Dabei kristallisierte sich heraus, dass es beim Kontakt zwischen Erziehenden und Frühfödernden vor allem bei der Kommunikation hapert, wenig strukturierte Gespräche stattfinden, sondern die Information meist als «Tür- und Angelgespräch» erfolgt. Wiedebusch unterstrich, wie wichtig die Rolle der Heilpädagogen im Team ist und wie sie ein Team positiv beeinflussen und mitreissen können, was auch für die allgemeine Teamentwicklung sehr wertvoll sei.

Die Stolpersteine auf dem Weg zur gelungenen Integration
Thomas Jaun, Schulleiter von Curaviva, der Höheren Fachschule für Kindererziehung in Zug, beleuchtete in seiner Präsentation «Am Willen fehlt es nicht» die Hürden, die sich in der Betreuung von Kindern mit besonderem Frühbedarf in der Schweiz präsentieren. Jaun ortet drei Hauptstolpersteine, die auf dem Weg zur gelungenen Integration liegen: Der Bedarf nach Integration in der Kinderbetreuung, unterstrich er, sei zwar unbestritten, aber die Kinderbetreuung habe keinen Auftrag, die pädagogischen Grundlagen fehlten und letztlich seien auch die personellen und finanziellen Ressourcen nicht vorhanden. Zum fehlenden Auftrag führte er aus, dass die Ausgestaltung der heutigen Kita-Landschaft auf Bedürfnissen der Arbeitswelt und der Eltern basiere; die Kitas hätten keinen verbindlichen pädagogischen Auftrag und die pädagogische Arbeit basiere auf der Tradition und der Eigeninitiative in der Branche sowie diffusen Vorgaben. Massgeblich für die Entwicklung der Kitalandschaft seien zivilgesellschaftliche Initiativen wie das Netzwerk für Kinderbetreuung, das Projekt Bildungskrippen.ch oder das Label QualiKita. Um das Anliegen nach Integration weiterzutragen, forderte Jaun die Einbindung des Themas in pädagogische Konzepte, zudem sollten die spezifischen Kompetenzen in die Teams integriert werden und die Berufsausbildungen dementsprechend angepasst werden (was in der aktuellen Revision vorgesehen sei). Eigentlich, so Jaun, hätten doch alle Kinder besondere Bedürfnisse: «DieFrage ist nicht, wie man erfolgreich Integration machen kann. Die Frage ist vielmehr, wie eine Pädagogik entsteht, die allen Kindern erlaubt, individuelle und auf die eigenen Voraussetzungen und die eigene Entwicklung angepasste Lernerfahrungen zu machen, Gemeinschaft zu erleben und Vorbilder zu haben, an denen sie sich orientieren können.»

Begehrter Praxisinput von GFZ
Am Nachmittag hatten die Tagungsteilnehmerinnen und -teilnehmer Gelegenheit, an diversen Praxisinputs teilzunehmen. Astrid Hartmann, Heilpädagogin und Projektleiterin des Pilotprojekts Kinder mit besonderen Bedürfnissen, stellte diese Initivative der Stiftung GFZ zusammen mit Kitamitarbeiterin Jill Kaufmann einem sehr interessierten Fachpublikum vor. Bereits seit 2004 besteht bei GFZ ein heilpädagogisches Angebot. Da die Nachfrage danach kontinuierlich stieg, beschloss die Stiftung GFZ 2015, ein Pilotprojekt zu starten, das ein Betreuungsangebot für Kinder mit besonderen Bedürfnissen in allen 14 Kitas und rund 105 Tagesfamilien vorsieht. Derzeit betreut GFZ etwa 25 Kinder, davon 20 Prozent in Tagesfamilien. Erklärte Projektziele sind dabei die Rechts- und Chancengleicheit, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und die Entlastung der Eltern. Zu den pädagogischen Leitideen gehören unter anderm die qualitätsorientierte Umsetzung von Inklusion. Die Kinder sollen teilhaben und vielfältige Erfahrungen machen können und dabei in ihrer Identität und Selbständigkeit gestärkt werden. Kinder mit besonderen Bedürfnissen haben Entwicklungsverzögerungen, eine Sprach-, Körper-, Seh- oder Hörbehinderung, eine geistige Behinderung, sie haben Auffälligkeiten im sozialen und emotionalen Bereich oder kommen aus stark belasteten Familienverhältnissen. Die GFZ-Expertinnen strichen zwei Faktoren für das Gelingen heraus: Der Eintritt / die Eingewöhnung sowie die intensive Zusammenarbeit von Eltern, externen Therapeuten, Fachstellen und dem Personal in Kita oder Tagesfamilie. Jill Kaufmann stellte mit Elohim und Jana zwei der Kinder mit besonderen Bedürfnissen näher vor und erzählte aus ihrem Betreuungsalltag mit ihnen. Nach der Präsentation beantworteten die beiden Fachfrauen die vielen Fragen aus dem Publikum. Es sei doch schade, fand eine Diskussionsteilnehmerin, dass sich private Stiftungen wie GFZ für so wichtige Projekte engagieren müssten, weil dafür in der Gesellschaft noch zu wenig Bereitschaft vorhanden sei.

Die Stiftung GFZ ist von ihrem Projekt überzeugt: Wenn Kinder mit besonderen Bedürfnissen in einer Gruppe sind, profitieren auch die anderen Kinder und deren Eltern von der Vielfalt, die sich dadurch ergibt, und es können Vorurteile abgebaut werden. Jedes Kind soll die gleiche Chance haben - Anderssein ist kein Problem, sondern eine Bereicherung.

Kita 10a

GFZ Kindertagesstätte Zürich 10a

Limmattalstrasse 157
8049 Zürich
T 044 341 63 93
kita10a@gfz-zh.ch

Kita-Leitung

Beatriz Martin (beatriz.martin@gfz-zh.ch)

Kita-Plätze

34 Plätze verteilt auf drei altersgemischte Gruppen

Betreuung

ab 3 Monaten bis Kindergarteneintritt

Öffnungszeiten

Montag - Freitag, 6.45 Uhr bis 18.15 Uhr

Jede Gruppe verfügt über eine eigene Wohnung, in der genügend Platz zum Spielen, Bewegen, Basteln und Ausruhen vorhanden ist. Im schönen Garten können die Kinder im geschützten Rahmen ihren Bewegungsdrang ausleben und ihren kreativen Ideen freien Lauf lassen. Die Kita befindet sich in der Nähe zum Wald. Jede Woche dürfen wir die nahegelegene Turnhalle sowie den Raum im Kirchengemeindehaus zum Bewegen nutzen. Zudem bietet unsere eigene Werkstatt zum Ausleben der Kreativität eine gelungene Abwechslung.

Kita 6a BGF

GFZ Kindertagesstätte Zürich 6a

Anna-Heer-Strasse 4
8057 Zürich
T 044 527 80 05
kita6a-bgf [at] gfz-zh [dot] ch

Kita-Leitung

Simone Bosshard
simone [dot] bosshard [at] gfz-zh [dot] ch

Kita-Plätze

25 Plätze verteilt auf zwei Gruppen
(Die zweite Gruppe eröffnet voraussichtlich Mitte 2020. Anm.: Familien der Baugenossenschaft Frohheim haben Vorrang.)

Betreuung

ab 3 Monate bis Kindergarteneintritt

Öffnungszeiten

Montag - Freitag, 07.00 bis 18.30 Uhr

Die Kita 6a BGF befindet sich in der Wohnsiedlung Brüderhofweg der Baugenossenschaft Frohheim. In der neu erstellten, hellen Wohnung im Erdgeschoss stehen pro Gruppe je zwei Räume und ein Schlafzimmer für Säuglinge zur Verfügung. Die Wohnung hat direkten Zugang zum Kita-Garten.

GFZ pop up

Die flexible und kurzzeitige Kinderbetreuung in der Siedlung Brüderhofweg ab 20. August 2019

Benötigen Sie eine professionelle Kinderbetreuung, um einen beruflichen oder privaten Termin wahrnehmen zu können? Dank dem neuen GFZ pop up in der Kita 6a BGF in der Siedlung Brüderhofweg an der Anna-Heer-Strasse 4, 8057 Zürich, ist das möglich. Sie können Ihre Kinder für einige Stunden oder auch den ganzen Tag liebevoll betreuen lassen. 

Angebot

Betreuung von Kindern im Alter von 2 bis 5 Jahren jeweils am Dienstag und Donnerstag von 9 bis 17 Uhr in folgenden Betreuungsblöcken und Kosten: 

Vormittag: 9.00 - 11.30 Uhr (inkl. Znüni) CHF 34.00

Mittag: 11.30 – 14.00 Uhr (inkl. Mittagessen) CHF 38.00

Nachmittag: 14.00 – 17.00 Uhr (inkl. Zvieri) CHF 40.00

Die Betreuungsblöcke können beliebig kombiniert werden (Vormittag – Mittag, Mittag-Nachmittag, ganzer Tag). Zwei qualifizierte Betreuungspersonen sorgen sich um bis zu 8 Kinder gleichzeitig. 

Buchung

Reservieren Sie den gewünschten Betreuungszeitraum rasch und unkompliziert mit unserem Online-Reservationssystem (Hinweis: wird demnächst aufgeschaltet!) oder telefonisch unter Tel. 078 332 80 35

Vorgehen

Bei erstmaliger Buchung erfassen wir Ihre Personalien und die Angaben zum Kind einmalig. Bei weiteren Buchungen können Sie mit Login und Passwort direkt in das Online-Reservationssystem einsteigen. 

Buchung von zwei und mehr Betreuungsblöcken

Für die gleichzeitige Buchung von zwei und mehr Betreuungsblöcken schliessen Sie die erste Buchung vollständig ab und kehren Sie zur Startseite zurück. Jetzt können Sie den zweiten Betreuungsblock buchen. 

Alle Betreuungsblöcke, die beim gewählten Datum bei der ersten Buchung angezeigt werden (Vormittag, Mittag, Nachmittag) sind frei und können bei weiteren Buchungen verbindlich reserviert werden. 

Anpassung der Buchung und Annullationsbedingungen

Die Buchungen können Sie bis um 24 Uhr zwei Tage vor Betreuungsbeginn jederzeit anpassen oder annullieren. Danach sind alle Buchungen verbindlich und die Betreuungskosten werden in Rechnung gestellt. 

Kurzfristige Buchungen

Gene nehmen wir Ihre kurzfristige Betreuungsanfrage telefonisch unter Telefon 078 332 80 35 entgegen. 

Terminvereinbarung Kennenlerngespräch vor erstmaliger Betreuung

Bitte beachten Sie, dass wir vor der erstmaligen Betreuung ein Kennenlerngespräch mit Ihnen und Ihrem Kind im GFZ pop up vereinbaren und durchführen. Dabei lernen Sie und Ihr Kind das GFZ pop up und die Betreuungsperson kennen. Sie können uns beim Gespräch wichtige Informationen über ihr Kind mitteilen (z.B. Beachtung gesundheitlicher Aspekte). 

Den Termin dürfen Sie gerne telefonisch unter Tel. 078 332 80 35 oder per Mail (services [dot] tf6a [at] gfz-zh [dot] ch) mit uns vereinbaren. 

Begleichung der Betreuungskosten

Die Kosten werden vor Ort nach Beendigung der Betreuung per Kreditkarte (gängige Karten) beglichen.

Persönliche Utensilien für das Kind

Bitte bringen Sie für Ihr Kind bei jeder Betreuung folgende Utensilien in einer Tasche mit:

  • Zahnbürste
  • Hausschuhe
  • Ersatzkleider
  • Bei Bedarf Windeln

Kontakt

GFZ pop up
Kita 6a BGF
Anna-Heer-Strasse 4
8057 Zürich
Tel  078 332 80 35
Mail (services [dot] tf6a [at] gfz-zh [dot] ch

Kita 1

GFZ Kindertagesstätte Zürich 1

Zeltweg 21b
8032 Zürich
T 044 253 75 10
kita1@gfz-zh.ch

Kita-Leitung

Sandra Duss
sandra.duss@gfz-zh.ch

Kita-Plätze

75 Plätze verteilt auf sechs altersgemischte Gruppen

Betreuung

ab 3 Monate bis Kindergarteneintritt

Öffnungszeiten

Montag - Freitag, 07.00 Uhr bis 18.30 Uhr

Die Kita 1 ist sehr zentral gelegen, Nähe Schauspielhaus/Pfauen. Sie bietet grosszügige Räumlichkeiten, welche nach den aktuellen pädagogischen Erkenntnissen eingerichtet sind. Den Kindern steht ein über 650m2 grosser Garten zum Spielen und Erleben zur Verfügung - und das mitten in der Stadt.

Kita 3

QualiKita

GFZ Kindertagesstätte Zürich 3

Zelgstrasse 37
8003 Zürich
T 044 462 72 70
kita3@gfz-zh.ch

Kita-Leitung

Rachel Erpen (rachel.erpen@gfz-zh.ch)

Corinne Reindl (corinne.reindl@gfz-zh.ch), Koordination der Neueintritte (bis Sommer 2020)

Kita-Plätze

58 Plätze verteilt auf 5 Kindergruppen inkl. 11 Säuglingsplätze

Betreuung

ab 3 Monate bis Kindergarteneintritt

Öffnungszeiten

Montag - Freitag, 6.45 Uhr bis 18.15 Uhr

Seit 1919 ist das Haus der GFZ Kita 3 ein idealer Ort für professionelle Kinderbetreuung. Heute werden auf vier Stockwerken und fünf Gruppen insgesamt 57.5 Kinder pro Tag betreut: Es wird gespielt, gebastelt, bewegt, experimentiert und vieles mehr. Nebst dem Aufenthalt in den gemütlichen Innenräumen haben die Kinder die Möglichkeit, den grosszügigen Garten zu nutzen oder Ausflüge in die nähere Umgebung, wie an den Sihl-Spielplatz oder auf die Kollerwiese, zu unternehmen.

Kita 4

QualiKita

GFZ Kindertagesstätte Zürich 4

Pflanzschulstrasse 30
8004 Zürich
T 044 242 63 49
kita4@gfz-zh.ch

Kita-Leitung

Tamara Müller (tamara.mueller@gfz-zh.ch)

Kita-Plätze

58 Plätze verteilt auf eine Säuglingsgruppe und vier altersgemischte Gruppen

Betreuung

ab 3 Monate bis Kindergarteneintritt

Öffnungszeiten

Montag - Freitag, 6.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Das im Sommer 2003 renovierte Haus wird seit über 50 Jahren als Kindertagesstätte genutzt. Jeder Gruppe stehen zwei grosse Gruppenräume zum Spielen, Bewegen, Basteln und Ausruhen zur Verfügung. Zur Kita gehören ein Garten und zwei grosse Terrassen, wo sich die Kinder in geschütztem Rahmen ausgiebig bewegen und austoben können. Weiter stehen den Kindern ein Malatelier und ein Sinnesraum zur Verfügung.

Kita 5

QualiKita

GFZ Kindertagesstätte Zürich 5

Josefstrasse 76
8005 Zürich
T 044 271 70 80
kita5@gfz-zh.ch

Kita-Leitung

Melanie Baumann (melanie.baumann@gfz-zh.ch)

Kita-Plätze

46 Plätze verteilt auf vier altersgemischte Gruppen

Betreuung

ab 3 Monate bis Kindergarteneintritt

Öffnungszeiten

Montag - Freitag, 6.45 Uhr bis 18.15 Uhr

Unser Haus liegt inmitten der Stadt; nur einige Gehminuten vom Hauptbahnhof und vom Limmatplatz entfernt. Das schmucke Haus bildet einen auffallenden Kontrast zu den umliegenden Bürohäusern. Jede Gruppe verfügt über mindestens zwei grosse Gruppenräume, die liebevoll und zweckmässig eingerichtet sind und dadurch zum Spielen, Bewegen, Basteln und Ausruhen einladen. Zudem gehören ein Bewegungsraum im Keller, ein Balkon sowie ein kleiner Garten zu unserer schönen Kindertagesstätte.

Kita 7

GFZ Kindertagesstätte Zürich 7

Hofstrasse 49
8032 Zürich
T 044 260 21 15
und
Bergstrasse 55
8032 Zürich
T 043 268 42 35
kita7 [at] gfz-zh [dot] ch

Kita-Leitung

Emine Bellido
emine [dot] bellido [at] gfz-zh [dot] ch

Kita-Plätze

37.5 Plätze verteilt auf drei altersgemischte Kindergruppen

Betreuung

ab 3 Monate bis Kindergarteneintritt

Öffnungszeiten

Montag - Freitag, 6.30 Uhr bis 18.30 Uhr

Die Gruppen verfügen über kindgerechte und liebevoll eingerichtete Aufenthaltsräume, die zum Spielen, Bewegen, Basteln, Experimentieren und Ausruhen einladen. Unsere kleinsten Gäste erhalten in speziell eingerichteten Zimmern alterspezifische und anregende Spielmöglichkeiten. Im Hof und Garten können die Kinder im geschützten Umfeld ihren natürlichen Bewegungsdrang individuell ausleben. Ausflugsziele wie der nahegelegene Wald, der Zoo, die Bungertwiesanlage, das Wolfbachtobel sowie mehrere Spielplätze im Quartier stehen zur Verfügung. Weitere Ausflugsziele erreichen wir bequem mit Bus und Tram.

Syndicate content

Copyright © 2009 (GFZ) Gemeinnützige Frauen Zürich Alle Rechte vorbehalten | Nutzungsbedingungen | Datenschutz